Diese Webseite ist nicht kompatibel mit dem Internet Explorer 6. Bitte führen Sie ein Browserupdate durch, oder folgen Sie diesem Link, um ein notwendiges Plug-In zu installieren.
Preis: € 5.200,00 * * zzgl. MwSt UVP
(Preis: € 6.188,00 inkl. MwSt. UVP)

Konica Minolta FD-9

Schnellstes Spektralfotometer – Alle Messbedingungen in einem Durchgang

Automatisierung und Geschwindigkeit sind die Garanten für den Erfolg im professionellen Druck. 

Geschwindigkeit, Genauigkeit, einfachste Bedienung und Flexibilität machen das Konica Minolta FD-9 Autoscan Spektralfotometer zum idealen Werkzeug für das Farbmanagement. Das FD-9 ist das schnellste Spektralfotometer, das die normgerechten (ISO 13655) Messmodi M0, M1 und M2, sowie 12 weitere Beleuchtungsarten, darunter 1 benutzerdefinierte, in einem Duchgang erfasst. Die optionale Messsoftware basICColor catch QC ist hochautomatisiert und läßt sich für Messaufgaben so konfigurieren dass ein(!) Mausklick genügt, um die Messung samt Speicherung aller Daten zu starten.

Messbedingung M1

Die ISO 13655 fordert einen definierten UV-Anteil in der Messbeleuchtung, um optische Aufheller exakt erfassen zu können. Das FD-9 ist das erste Autoscan Spektralfotometer, das nicht nur diese Bedingung erfüllt, sondern auch die anderen genormten Messmodi M0 und M2 im gleichen Durchgang misst, darüber hinaus messen Sie damit gleichzeitig 16 Beleuchtungsspektren, davon 1 benutzerdefiniertes – wahlweise mit und ohne UV-Anregung.

Autoscan

Schnell
•    1500 Farbfelder in nur 4 Minuten
•    M0, M1 und M2 in einem Durchgang
Flexibel
•    Misst nahezu jedes Chart inklusive Kontrollkeilen
•    Verarbeitet eine Vielzahl von Substraten
•    Virtual Fluorescence Standard für individuelle Lichtverhältnisse

Das FD-9 verarbeitet eine Vielzahl von Substraten von dünnstem Zeitungspapier bis Karton und misst nahezu jedes Chart inklusive Kontrollkeilen. Dabei wird die Lage der Charts automatisch erkannt, eine exakte Positionierung ist nicht erforderlich.

Wenn große Charts in kurzer Zeit gemessen werden müssen, ist das FD-9 genau richtig. Kein anderes Instrument auf dem Markt misst 1500 Farbfelder in 4 Minuten – und in dieser kurzen Zeit werden alle Messbedingungen – M0, M1, M2 – gleichzeitig gemessen.

Eine weitverbreitete Meinung setzt "Automatische Farbmessung" mit "Scanmessung" gleich, was die Messgenauigkeit reduziert. Das FD-9 platziert den Sensor über jeden Farbpatch zur Durchführung einer Spotmessung. Dies erfolgt mit höchster Präzision und höchster Geschwindigkeit.

NEU! Optionaler Autofeeder für die automatische, unbeaufsichtigte Messung von bis zu 100 Bögen

Schnittstellen

Das robuste Messgerät ist natürlich über eine USB-Schnittstelle anzusteuern, aber es fühlt sich auch im Netzwerk wohl.

Neben USB kann das FD-9 auch über IP-Netzwerke kommunizieren.

Das eingebaute Display informiert jederzeit über den Betriebszustand des FD-9.

 

Software zur Erstellung von Testcharts:
FD Chartmaker

Diese Webseite ist nicht kompatibel mit dem Internet Explorer 6. Bitte führen Sie ein Browserupdate durch, damit Sie die Seite betrachten können.
Your're using an old version of the internet explorer. Please update your browser.
Kontaktformular
Adressat
Name
Betreff
E-Mail
Telefon
Anliegen